Absatz

Mercedes-Benz Cars wird seine Wachstumsstrategie »Mercedes-Benz 2020« im Jahr 2016 fortsetzen. Insgesamt wollen wir den Absatz deutlich steigern und damit erneut einen Rekordwert erreichen. Die Basis dafür bildet unser sehr attraktives und junges Modellportfolio, das wir um zusätzliche Produktneuheiten erweitern. Die Vielfalt an Modellen ist größer als je zuvor, und die Attraktivität der Marke Mercedes-Benz konnte deutlich erhöht werden. Dies erlaubt es uns, kontinuierlich neue Konzepte zur individuellen Kundenansprache zu etablieren und somit neue Märkte und jüngere Kundengruppen anzusprechen. Im Sinne der Vertriebs- und Marketingstrategie »Best Customer Experience« rückt Mercedes-Benz die Bedürfnisse und Wünsche von Frauen noch stärker in den Fokus. Im Mittelpunkt der neuen, ganzheitlichen Initiative steht die Inspirationsplattform »She’s Mercedes«.

Wesentliche Wachstumsimpulse werden im Jahr 2016 auch von unseren neuen Modellen ausgehen. Im Jahr 2015, dem »Jahr der SUVs«, hat die Marke Mercedes-Benz mit vier neuen oder überarbeiteten Modellen nahezu das gesamte Angebot in diesem Segment erneuert. Im März 2016 kommt die neue Generation des luxuriösen Geländewagen GLS als Nachfolger des GL zu den Händlern. Für 2016 erwarten wir von der neuen E-Klasse weitere Wachstumsimpulse. Mercedes-Benz geht mit der intelligentesten Business-Limousine der Welt einen weiteren Schritt auf dem Weg zum unfallfreien und autonomen Fahren. Auch unsere neuen Dreamcars, wie das C-Klasse Coupé und das S-Klasse Cabrio, werden ebenso wie die neuen Generationen des SL und des SLC weiter zum Erfolg der Marke Mercedes-Benz beitragen. Darüber hinaus werden wir im Jahr 2016 weitere Plug-in-Hybridmodelle in den Markt einführen, die hervorragende Fahrleistungen mit dem Verbrauch eines Kleinwagens kombinieren. Fahrzeuge mit Plug-in-Hybridtechnologie sind ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie zum emissionsfreien Fahren. Aus diesem Grund werden wir die Anzahl der Modelle mit Plug-in-Hybridantrieb in den kommenden Monaten sukzessive ausbauen. 2017 werden insgesamt zehn Plug-in-Hybridmodelle von Mercedes-Benz auf dem Markt sein.

Ein deutliches Absatzplus erwarten wir im Jahr 2016 auch bei der Marke smart. Hierzu wird das neue smart fortwo Cabrio beitragen, das im vergangenen Jahr seine Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt feierte. Ab März 2016 werden die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Im Sommer kommen zudem die neuen BRABUS Modelle des fortwo und forfour mit sportlichem Auftritt und stärkeren Motorisierungen zu den Händlern.

Aus regionaler Sicht erwarten wir für das Jahr 2016, dass insbesondere die asiatischen Märkte zum Absatzwachstum beitragen werden. Im Jahr 2015 war China erstmals der größte Absatzmarkt von Mercedes-Benz. Nach dem kräftigen Plus von 41 % im Berichtsjahr wollen wir im Jahr 2016 vor allem mit den Modellen, die wir lokal produzieren, erneut deutlich zulegen. Unsere Wachstumsrate in China wird aber moderater ausfallen. Im zurückliegenden Jahr haben wir das Händlernetz auf rund 500 Betriebe ausgedehnt. Auch die lokalen Produktionskapazitäten wurden weiter ausgebaut: Neben der C- und E-Klasse werden in China seit 2015 auch die beiden SUV-Modelle GLA und GLC gefertigt. Auch in Nordamerika werden wir mit unseren neuen Modellen weiter zulegen, und von der weiteren Belebung der Nachfrage, die für Westeuropa erwartet wird, wollen wir überdurchschnittlich profitieren.

Daimler Trucks erwartet für das Jahr 2016 einen Absatz auf dem Niveau des Vorjahres. In Westeuropa rechnen wir mit Verkaufszahlen, die leicht über dem Vorjahr liegen. In der Türkei dürfte es hingegen zu merklichen Absatzeinbußen kommen. Maßgeblich hierfür sind vor allem Vorzieheffekte aufgrund der ab Jahresanfang 2016 auch in der Türkei geltenden Euro-VI-Emissionsvorschrift.

In Brasilien rechnen wir nach dem starken Markteinbruch im vergangenen Jahr mit einem weiteren Rückgang unserer Lieferungen. Eine fehlende Wirtschaftsdynamik und ungünstige Finanzierungskonditionen dürften unser Geschäft auch im Jahr 2016 beeinträchtigen. Zur dauerhaften Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Daimler Trucks in Brasilien investieren wir bis zum Jahr 2018 rund 500 Mio. € in maßgeschneiderte Produkte, innovative Technologien sowie in die Optimierung unseres Produktionsnetzwerks.

In der NAFTA-Region erwarten wir, in einem rückläufigen Markt, einen Absatz unter dem hohen Niveau des Vorjahres.

Mit unserer modernen Produktpalette in Kombination mit den starken Komponenten unserer Marke Detroit können wir die Kundenanforderungen optimal bedienen und die Marktführerschaft sichern. Dabei gehen wir davon aus, den Anteil unserer selbst gefertigten Motoren und Getriebe weiter steigern zu können.

In Japan und in Indonesien erwarten wir einen Absatz in der Größenordnung des Vorjahres. Eine Steigerung unserer Verkäufe dürften wir mit unserem sehr gut positionierten Produktportfolio in Indien erreichen. Aus dem erweiterten Angebot an FUSO Fahrzeugen aus indischer Produktion werden wir in Asien und Afrika zusätzlichen Absatz generieren.

Mercedes-Benz Vans plant für das Jahr 2016 einen deutlichen Absatzanstieg. In unserem Kernmarkt Westeuropa rechnen wir mit einem weiteren deutlichen Absatzzuwachs. Im Rahmen unserer Geschäftsfeldstrategie »Mercedes-Benz Vans goes global« haben wir den Vito im Jahr 2015 auch in Nord- und Lateinamerika eingeführt. Dies wird dort im Jahr 2016 für zusätz­liche Nachfrageimpulse sorgen. Mit dem Sprinter, den wir künftig auch in Nordamerika produzieren werden, streben wir ebenfalls weiteres Wachstum an. Außerdem werden wir die Großraumlimousine V-Klasse und den gewerblichen Transporter Vito in China einführen und damit unsere Präsenz in dem von uns adressierten Marktsegment ausbauen.

Daimler Buses geht davon aus, die Marktführerschaft in seinen Kernmärkten bei den Bussen über 8 t mit innovativen und hochwertigen neuen Produkten behaupten zu können. Für das Jahr 2016 rechnen wir insgesamt mit einem Absatz auf Vorjahresniveau. Dabei unterstellen wir ein moderates Absatzwachstum in Westeuropa. Nach dem signifikanten Rückgang in Brasilien im Berichtsjahr rechnen wir auch für das Jahr 2016 mit einem weiteren Absatzrückgang. Eine weiterhin positive Absatzentwicklung erwarten wir für Mexiko.

Daimler Financial Services strebt in den kommenden Jahren weiteres Wachstum an. Für das Jahr 2016 erwarten wir einen leichten Anstieg beim Neugeschäft und weiteres Wachstum beim Vertragsvolumen. Ausschlaggebend hierfür sind die Wachstums- offensiven der automobilen Geschäftsfelder. Darüber hinaus erschließen wir neue Marktpotenziale vor allem in Asien und nutzen neue und digitale Möglichkeiten des Kundenkontakts – insbesondere indem wir unsere Online-Vertriebskanäle gezielt weiterentwickeln. Auf dem Gebiet der innovativen Mobilitätsdienstleistungen, auf dem wir mit den Marken car2go, moovel, Ridescout und mytaxi sowie Beteiligungen an den Unternehmen Blacklane und MeinFernbus FlixBus aktiv sind, sehen wir ebenfalls gute Wachstumschancen.

Auf Basis unserer Annahmen zur Entwicklung wichtiger Absatzmärkte und der Planungen der Geschäftsfelder rechnen wir für den Daimler-Konzern, dass der Absatz im Jahr 2016 insgesamt erneut deutlich gesteigert werden kann. Das Wachstumstempo wird aber voraussichtlich etwas niedriger ausfallen als im Jahr 2015, das durch eine außerordentliche Dynamik gekennzeichnet war.

Zurück
Umsatz und Ergebnis
Automobilmärkte