Gesellschaftliche Verantwortung

Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln

Unsere globale Präsenz bietet uns die Chance, weltweit an unseren Standorten das gesellschaftliche Umfeld mitzugestalten und den Dialog zwischen den Kulturen zu fördern. In vielen gemeinwohlorientierten Projekten tragen wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dazu bei, gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern.

Inhaltlich konzentrieren wir uns dabei zum einen auf Handlungsfelder, die sich aus unserer Rolle als »guter Nachbar« ergeben. Zum anderen engagieren wir uns für Projekte, in die wir unser spezifisches Wissen und unsere Kernkompetenzen als Automobilhersteller einbringen können. Im Vordergrund stehen dabei die folgenden Themenfelder: Wissenschaftsförderung, Bildung, Verkehrssicherheit, Naturschutz, Kunst und Kultur, Gemeinwesen und karitatives Engagement, Mitarbeiterengagement sowie Dialog und Verständigung. (Vgl. Abbildung B.44)

Im Jahr 2015 haben wir rund 60 Mio. € in Spenden an gemeinnützige Institutionen und das Sponsoring von gesellschaftlichen Projekten investiert. Nicht enthalten sind hierbei Stiftungsaktivitäten sowie Corporate-Volunteering-Einsätze und von uns selbst initiierte Projekte.

Wie im Vorjahr haben wir im Jahr 2015 die politischen Parteien in Deutschland mit insgesamt 320.000 € gefördert. Davon erhielten unverändert CDU und SPD je 100.000 € sowie FDP, CSU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN je 40.000 €.

Wissenschaftsförderung

Ohne eine zielgerichtete weltweite Förderung von Wissenschaft, Forschung und Technik ist eine nachhaltige Entwicklung nicht zu verwirklichen. Der internationale Wissensaustausch und die Innovationsförderung sind hierbei wichtige Treiber. Wir unterstützen daher weltweit Universitäten, Forschungseinrichtungen und interdisziplinäre Wissenschaftsprojekte. Diese Aktivitäten haben wir in Stiftungen gebündelt.

Die Daimler und Benz Stiftung, die mit einem Stiftungsvermögen von 125 Mio. € ausgestattet ist, fördert die wissenschaftliche Vertiefung von Forschungsideen in den Bereichen Umweltschutz und Techniksicherheit. Des Weiteren unterstützt sie eine Denkfabrik zum Thema Mobilität, die Auswirkungen und gesellschaftlich relevante Aspekte des autonomen Fahrens erforschen soll. (Vgl. daimler-benz-stiftung.de)

»Elektrifizierte Nutzfahrzeugantriebe« – so lautet der Arbeitstitel einer Professur, die an der Fakultät Fahrzeugtechnik der Hochschule Esslingen eingerichtet wurde. Unterstützt wird die Stiftungsprofessur vom Daimler-Fonds im Stifterverband. Mit der Stiftungsprofessur soll das Zukunftsthema elektrifizierte Antriebe für Nutzfahrzeuge weiter gefördert werden. (Vgl. stifterverband.org)

B.44 Spenden Sponsoring 2015

Bildung

Mehr Menschen Bildung zu ermöglichen ist für uns eine der nachhaltigsten Investitionen im Sinne der Gesellschaft wie auch unseres Unternehmens. Mit Bildungsprojekten in aller Welt stärken wir die Begeisterung für Wissenschaft und Technik, aber auch die Fähigkeit, über den Tellerrand des Arbeitslebens hinauszuschauen und mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. Zugleich fördern wir mit unseren Projekten auch die Chancengleichheit.

»Genius – die junge WissensCommunity von Daimler« hat im Jahr 2015 ihr fünfjähriges Bestehen gefeiert. Die Bildungsinitiative hat das Ziel, Schülerinnen und Schüler für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern und dem sinkenden Interesse Jugendlicher an technischen Themen langfristig entgegenzuwirken. Angesprochen werden vor allem Mädchen, die in den technischen Disziplinen noch immer unterrepräsentiert sind. Zudem entwickelt ein Expertenteam technisches und praktisches Unterrichtsmaterial rund um Fahrzeugtechnologien.
(Vgl. genius-community.com)

Genius Film

Verkehrssicherheit

Auf unserem »Weg zum unfallfreien Fahren« geht es uns nicht nur darum, Fahrer mit geeigneten Systemen zu entlasten, sie zu schützen und in gefährlichen Situationen zu unterstützen. Vielmehr wollen wir Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer schaffen. Dieses Ziel verfolgen wir zum Beispiel mit Verkehrserziehungsprojekten für Schüler und Sicherheitstrainings für Erwachsene.

Bereits im Jahr 2001 hat Daimler die Initiative MobileKids ins Leben gerufen. Mit einem einheitlichen Konzept, abgestimmt auf nationale Gegebenheiten, wurden schon mehr als 1,2 Mio. Kinder weltweit spielerisch auf Gefahren im Straßenverkehr vorbereitet. Darüber hinaus werden Eltern und pädagogische Einrichtungen für die Notwendigkeit der Gefahrenprävention sensibilisiert sowie durch umfangreiche Informationen und Lernmaterialien unterstützt. (Vgl. mobilekids.net)

Naturschutz

Es liegt mit in unserer Verantwortung, die Vielfalt natürlicher Lebensräume auch für künftige Generationen zu bewahren. Seit vielen Jahren unterstützen wir deshalb Projekte und Initiativen von Umweltorganisationen in aller Welt und tragen dazu bei, dass unsere Erde auch morgen noch ein lebenswerter Planet ist.

Daimler unterstützt den Naturschutzbund NABU Baden-Württemberg bei der Renaturierung von Mooren. Ziel des Projekts »Moore mit Stern« ist es, geschädigte Moore wiederherzustellen. Moore bedecken derzeit nur 3 % der Erdoberfläche, speichern jedoch fast ein Drittel des erdgebundenen Kohlenstoffs. Sie wandeln CO2 aus der Atmosphäre in langlebigen Torf um und sind dadurch die besten natürlichen Kohlenstoffspeicher.

Kunst und Kultur

Ein reiches kulturelles Leben und eine lebendige Kunstszene sind Nährboden für Kreativität und Innovation. Kunst und Kultur zu fördern hat für uns daher einen hohen Stellenwert.

Bereits im Jahr 1977 legte das Unternehmen den Grundstein für seine mittlerweile rund 2.600 Werke umfassende Daimler Art Collection. Im Jahr 2015 präsentierte die Daimler Art Collec­tion in zwei Ausstellungen in Berlin Neuerwerbungen chine­sischer Kunst. Die Werke chinesischer Künstlerinnen und Künstler gaben einen Einblick in ein faszinierendes Land mit jahrtausendealter Tradition.

Der Fokus unseres Engagements liegt jedoch nicht nur auf Bildender Kunst. Im Rahmen seiner Musikförderung unterstützt Daimler den Deutschen Musikrat, den größten Kulturverband Deutschlands, durch die Förderung des Bundesjugendorchesters. Und auch internationale Events profitieren von unserem Engagement: Das Musikfestival »Moscow meets Friends« in Russland und die gemeinsame Vergabe des »Emerging Artist Award« durch Daimler Financial Services und der renommierten Cranbrook Academy in den USA sind nur zwei Beispiele dafür.

Gemeinwesen und karitatives Engagement

Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingssituation hat Daimler vielfältige Hilfsaktionen gestartet, um Flüchtlingen schnell und unbürokratisch zu helfen, und damit ein Zeichen für Respekt und Toleranz gesetzt.

Schon seit Langem engagiert sich Daimler in der Flüchtlingshilfe. Seit 2013 haben wir in Zusammenarbeit mit »Luftfahrt ohne Grenzen e. V.« bereits drei Konvois mit Hilfsgütern für syrische Flüchtlingslager in die Türkei und zwei Hilfsflüge in den Nordirak geschickt. Der Stadt Stuttgart stellen wir für drei Jahre jeweils 100.000 € für einen Welcome-Fonds zur Verfügung. Mit weiteren 100.000 € unterstützen wir Projekte für Flüchtlinge der Bürgerstiftung Sindelfingen. 1 Mio. € haben wir für die Flüchtlingshilfe des Vereins »Bild hilft e. V. – Ein Herz für Kinder« gespendet. Daneben finanzieren wir Deutschkurse für Flüchtlinge, bieten Lebensmittelspenden aus den Daimler-Kantinen an und stellen Hilfsorganisationen eine »Helferflotte« aus Mercedes-Benz Fahrzeugen zur Verfügung.

Darüber hinaus setzen wir uns auch für die soziale Integration der Flüchtlinge ein und unterstützen Hilfsaktionen unserer Mitarbeiter. So haben unsere Beschäftigten über 300.000 € für die Flüchtlingshilfe gespendet. Das Unternehmen verdoppelte diese Summe, sodass insgesamt 601.332 € an die Flüchtlingsnothilfe des Deutschen Roten Kreuzes gingen. Die Spendenaktion war von der Unternehmensleitung und dem Gesamtbetriebsrat in Deutschland ausgerufen worden.

Um Flüchtlingen unbürokratisch einen Weg in den Arbeitsmarkt zu ebnen, startete Daimler im November 2015 ein sogenanntes Brückenpraktikum. Weitere Informationen finden Sie unter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mitarbeiterengagement

Das von Daimler unterstützte Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Gesellschaft und Gemeinwohl zeigt sich außer bei der Flüchtlingshilfe auch in unzähligen weiteren Initiativen. Diese sind Ausdruck des Verantwortungsbewusstseins der Beschäftigten und ihres Willens, auch jenen Chancen zu eröffnen, die eher am Rand der Gesellschaft stehen.

Im Rahmen der Initiative ProCent spenden Daimler-Beschäftigte den Centbetrag ihres Nettoeinkommens freiwillig für gemeinnützige Projekte. Jeder Spendencent wird vom Unternehmen verdoppelt. Dabei kamen im Jahr 2015 rund 1 Mio. € zusammen.

Die bislang größte Einzelförderung ging mit 57.000 € an das Projekt »Ein Zaun für mehr Freiheit« in Südafrika. Mithilfe von ProCent wurde ein im Bau befindliches Waisenhaus in Kapstadt zum Schutz der Kinder und Jugendlichen mit einer Umzäunung gegen Übergriffe gesichert. Das Waisenhaus soll rund 120 Kindern das Aufwachsen in familienähnlichen Wohngemeinschaften sowie medizinische Versorgung und Ausbildung bieten.

Dialog und Verständigung

Als global tätiger Konzern unterstützen wir Projekte und Einrichtungen, die den interkulturellen Dialog fördern, um so ein wechselseitiges Verständnis und friedliches Miteinander der Kulturen voranzubringen. Außerdem fördern wir Initiativen zur Stärkung der Demokratie.

Wirksame Notfallhilfe für die Bevölkerung Jerusalems soll das »Ost-Jerusalemer Emergency-Response-Netzwerk« ermöglichen, das die Jerusalem Foundation mit unserer Hilfe aufbaut. Ziel der Jerusalem Foundation ist es, die Lebensqualität der Einwohner zu verbessern, Barrieren zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu überwinden und eine für alle gerechte Gesellschaft zu schaffen.

Weiterführende Details zu den Förderprojekten und gesellschaftlichen Aktivitäten des Konzerns finden Sie im Daimler-Nachhaltigkeitsbericht und auf unseren Internetseiten unter dem Stichwort Nachhaltigkeit. (Vgl. daimler.com/nachhaltigkeit)

Zurück
Wirtschaftliche Lage
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter