Daimler am Kapitalmarkt

Die weltweiten Aktienmärkte entwickelten sich im Jahr 2015 weiterhin volatil und schlossen das Berichtsjahr in einigen Regionen mit deutlichen Zuwächsen ab. Die europäischen Aktien profitierten insgesamt von der weiterhin expansiven Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem niedrigen Zinsniveau. Die Daimler-Aktie legte im Jahresverlauf um 12 % zu und damit erneut stärker als der DAX. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung die Anhebung der Dividende auf 3,25 (i. V. 2,45) € vor.

Volatiles Jahr an den Weltbörsen

Die europäischen Aktienmärkte starteten mit satten Kursgewinnen in das Jahr 2015. Insbesondere die expansive Geldpolitik der EZB, die neben bereits bestehenden Maßnahmen ein Kaufprogramm (Quantitative Easing, QE) für Staatsanleihen im Gesamtumfang von 1,1 Billionen € initiierte, beflügelte die Börsen. Der DAX legte bis Anfang April um mehr als ein Viertel zu und notierte in diesem Umfeld so hoch wie nie zuvor. In der Folge wirkte sich jedoch die weitere Eskalation der griechischen Schuldenkrise belastend aus. Bedenken hinsichtlich möglicher Folgeeffekte aufgrund eines etwaigen Ausscheidens Griechenlands aus der Eurozone führten zu erhöhter Volatilität. Exportstarke Unternehmen verzeichneten dabei etwas stärkere Kursrückgänge als der Gesamtmarkt, da sich der Euro von seiner Abschwächung gegenüber dem US-Dollar etwas erholte. Nach einer leichten Erholung der Börsenkurse im Juli bestimmten Meldungen über eine Verlangsamung des Wachstums in China, Turbulenzen am chinesischen Aktienmarkt und Unsicherheiten über die Zinsanpassungsschritte der US-Notenbank das Geschehen. Vor diesem Hintergrund gaben die Börsenkurse in Europa und in den USA im August deutlich nach. Von dieser Entwicklung waren wegen der Bedeutung ihres China-Geschäfts auch die Automobilwerte erheblich betroffen. Darüber hinaus traten Befürchtungen auf, dass auch die US-Wirtschaft ihren konjunkturellen Höhepunkt bereits erreicht haben könnte. Die Erholungsbewegung ließ anschließend aber nicht lange auf sich warten, und viele Sektoren konnten die Kursverluste zu einem Teil wieder ausgleichen. Der weitere Ölpreisverfall und die Enttäuschung über eine nicht erfolgte Ausweitung des Anleihekaufprogramms der EZB führten im Dezember zu einer sehr volatilen Kursentwicklung.

Der Index der wichtigsten Titel im Euroraum, der Dow Jones Euro STOXX 50, legte im Jahresverlauf um 4 % zu. Mit einem Anstieg von 10 % entwickelte sich der deutsche Leitindex DAX deutlich besser. Der DAX übertraf im April 2015 erstmals die Marke von 12.000 Punkten und erreichte am 10. April mit 12.375 Punkten ein neues Allzeithoch. In Japan stieg der Nikkei-Index auf Jahressicht um 9 %, und in den USA verlor der Dow Jones im Jahresverlauf 2 %. (Vgl. Tabelle A.01)

A.01 Entwicklung der Daimler-Aktie und wichtiger Börsenindizes

  Ende 2015 Ende 2014 15/14
      Veränd. in %
       
Daimler-Aktie (in €) 77,58 68,97 +12
       
DAX 30 10.743 9.806 +10
Dow Jones Euro STOXX 50 3.268 3.146 +4
Dow Jones Industrial Average 17.425 17.823 -2
Nikkei 19.034 17.451 +9
Dow Jones STOXX Auto Index 566 501 +13

Daimler-Aktie legt im Jahresverlauf um 12 % zu

Die Veröffentlichung der Ergebnisse des Daimler-Konzerns für das Geschäftsjahr 2014, der positive Ausblick für das Gesamtjahr 2015 und der Vorschlag, die Dividende von 2,25 € auf 2,45 € je Aktie anzuheben, wurden vom Kapitalmarkt sehr positiv aufgenommen und verhalfen dem Aktienkurs allein im ersten Quartal zu einem deutlichen Anstieg (+30 %). Am 16. März erreichte der Kurs der Daimler-Aktie mit 95,79 € den höchsten Stand des Jahres und einen langjährigen Höchststand. Zunehmende Sorgen über eine weitere Eskalation der Griechenland-Krise blieben danach aber auch für die Daimler-Aktie nicht ohne Auswirkungen, ebenso wenig wie die anschließenden Marktturbulenzen in China. Viele Anleger zogen ihre Mittel im August kurzzeitig aus dem Aktienmarkt ab; von dieser Entwicklung waren wegen der Bedeutung ihres China-Geschäfts nicht zuletzt die Automobilwerte erheblich betroffen. Im Vorfeld der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt kam es dann zu einer kurzen Erholungsphase, die auch durch unsere anhaltend gute Absatzentwicklung über die Sommermonate gestützt war. Ab Mitte September führten dann die Meldungen über Unregelmäßigkeiten bei Diesel-Abgaswerten eines Wettbewerbers auch bei anderen Automobilherstellern und Zulieferern zu deutlichen Kursrückgängen. In diesem Umfeld erreichte unsere Aktie am 29. September mit 63,26 € den tiefsten Stand des Jahres 2015.

Im vierten Quartal verzeichneten die internationalen Aktienmärkte wieder deutliche Zugewinne, und unsere Aktie legte dabei überdurchschnittlich stark zu. Die Daimler-Aktie schloss am 30. Dezember bei 77,58 €. Die Marktkapitalisierung betrug am Jahresende 83,0 (i. V. 73,8) Mrd. €. Damit gewann die Daimler-Aktie im Jahresverlauf 12 % an Wert und entwickelte sich somit besser als der DAX (+10 %) und im Einklang mit dem Dow Jones STOXX Auto Index (+13 %). Zusammen mit der Ausschüttung der Dividende von 2,45 € je Aktie haben unsere Aktionäre einen Wertzuwachs von 16 % erfahren.

Das Börsenjahr 2016 begann mit weltweit fallenden Kursen. Dabei verunsicherten insbesondere die Sorgen um China, Spannungen im Nahen Osten und der starke Verfall der Rohstoffpreise. Der DAX notierte Ende Januar mit 9.798 Punkten um 9 % unter dem Jahresendstand 2015.

Dividende von 3,25 €

(Vgl. Tabelle A.02) Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 6. April 2016 die Ausschüttung einer Dividende von 3,25 € pro Aktie vorschlagen. Damit heben wir die Dividende nochmals deutlich an (+33 %) und lassen unsere Aktionäre am Erfolg des Unternehmens teilhaben. Die Ausschüttungssumme beträgt 3.477 (i. V. 2.621) Mio. €. Dies ist mit deutlichem Abstand die höchste Ausschüttung in der Geschichte des Unternehmens.

A.02 Kennzahlen je Aktie

  2015 2014 15/14
Werte in €     Veränd. in %
       
Konzernergebnis 7,87 6,51 +21
Dividende 3,25 2,45 +33
Eigenkapital (31.12.) 50,06 40,81 +23
Börsenkurs: Jahresende1 77,58 68,97 +12
Höchst1 95,79 71,14 +35
Tiefst1 63,26 56,01 +13

1 Schlusskurse

Breite Aktionärsstruktur

(Vgl. Abbildung A.07) Mit rund 900.000 Aktionären verfügt Daimler weiterhin über eine breite Aktionärsbasis. Die Kuwait Investment Authority (KIA) ist mit 6,8 % des Aktienkapitals der größte Einzelaktionär der Daimler AG. Die Renault-Nissan-Allianz hält unverändert einen Anteil von 3,1 %. Nach wie vor oberhalb der Meldeschwelle von 5 % gemäß WpHG liegt BlackRock, Inc., New York. BlackRock teilte uns im Dezember 2015 mit, dass sein Stimmrechtsanteil am 26. November 2015 bei 6,12 % lag. Das norwegische Finanzministerium hat uns für den über die Norges Bank, Oslo, gehaltenen Bestand mitgeteilt, dass die Meldeschwelle von 3 % am 26. Oktober unterschritten wurde und der Stimmrechtsanteil an Daimler zu diesem Zeitpunkt bei 2,99 % lag.

A.07 Aktionärsstruktur Gruppen

Die oben erwähnten und weitere Stimmrechtsmitteilungen sowie Bestandsmitteilungen aufgrund des Gesetzes zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie sind im Internet unter daimler.com/investoren/aktie/stimmrechtsmitteilungen verfügbar.

A.03 Höchst und Tiefkurse 2015

 

A.04 Börsenkursentwicklung

A.06 Börsendaten der Daimler-Aktie

ISIN     DE0007100000
Wertpapierkennnummer     710000
Börsenkürzel     DAI
Tickersymbol Reuters     DAIGn.DE
Tickersymbol Bloomberg     DAI:GR

Insgesamt halten institutionelle Anleger 74 % des Aktienkapitals, 16 % befinden sich im Eigentum von Privatanlegern. Europäische Investoren besitzen rund 65 % des Kapitals, rund 24 % liegen bei US-Investoren. (Vgl. Abbildung A.08) Die Gewichtung der Daimler-Aktie in wichtigen Indizes hat sich im Jahresverlauf durch die positive Kursentwicklung weiter erhöht. Mit einer Gewichtung von 8,67 (i. V. 8,51) % stand Daimler am Jahresende 2015 an zweiter Stelle im Deutschen Aktienindex DAX 30. (Vgl. Tabelle A.05) Im Dow Jones Euro STOXX 50 war die Aktie mit einem Gewicht von 3,63 (i. V. 3,46) % und damit an fünfter Stelle vertreten. Die Daimler-Aktie ist in Frankfurt und Stuttgart notiert. Im Jahr 2015 lag der Börsenumsatz in Deutschland bei 1.188 (i. V. 957) Mio. Aktien. Zunehmend wird Daimler auch auf den multilateralen Handelsplattformen und im Over-The-Counter-Markt gehandelt.

A.08 Aktionärsstruktur Regionen

A.05 Kennzahlen der Daimler-Aktie

  Ende 2015 Ende 2014 15/14
      Veränd. in %
       
Gezeichnetes Kapital (in Mio. €) 3.070 3.070 0
Anzahl der Aktien (in Mio.) 1.069,8 1.069,8 0
Börsenkurswert (in Mrd. €) 83,0 73,8 +12
Anzahl der Aktionäre (in Mio.) 0,9 0,9 0
Indexgewichtung      
DAX 30 8,67 % 8,51 %  
Dow Jones Euro STOXX 50 3,63 % 3,46 %  
Langfristiges Credit Rating      
Standard & Poor’s A- A-  
Moody’s A3 A3  
Fitch A- A-  
DBRS A (low) A (low)  

Erneut Belegschaftsaktienprogramm durchgeführt

Im März 2015 konnten bezugsberechtigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder Belegschaftsaktien erwerben. Wie im Vorjahr wurden eine Kaufpreisvergünstigung und Bonusaktien angeboten. Die Beteiligungsquote zeigte sich im Berichtsjahr mit 11,7 % rückläufig (i. V. 15,4 %). An der Aktion haben sich insgesamt 20.400 (i. V. 26.600) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt. Diese haben insgesamt knapp 300.000 (i. V. 390.000) Aktien erworben.

Hauptversammlung in neuem Gebäude und mit völlig neuem Erscheinungsbild

Unsere Hauptversammlung am 1. April 2015 fand erstmals im neuen CityCube in Berlin statt. Das moderne Gebäude bot den geeigneten Rahmen für einen eleganten Auftritt, mit dem sich das Unternehmen im neuen Corporate Design präsentierte. Rund 5.000 (i. V. 5.500) Anteilseigner besuchten trotz des sehr stürmischen Wetters die Veranstaltung. Insgesamt waren 36,15 % des Grundkapitals (Teilnahmepräsenz zuzüglich Briefwahlstimmen) vertreten. Bei der Abstimmung über die Tagesordnungspunkte folgten die Aktionäre jeweils mit großer Mehrheit den Vorschlägen der Verwaltung. So beschloss die Hauptversammlung die bis dahin höchste Dividende der Daimler AG in Höhe von 2,45 (i. V. 2,25) € je Aktie und wählte Dr. Paul Achleitner, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutsche Bank AG, erneut als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat. (Vgl. daimler.com/investoren/veranstaltungen/hauptversammlungen) Auf den Ausstellungsflächen des CityCube präsentierte Daimler die Technologiekompetenz und das breite Produkt- und Dienstleistungsspektrum des Unternehmens. Ein Highlight der Ausstellung war das viel bestaunte Forschungsfahrzeug F 015, das einen Ausblick in die Zukunft des autonomen Fahrens im Pkw-Bereich gab. Unsere Auszubildenden gaben einen Einblick in ihre Arbeit, und mit Mercedes me hat sich die Marke Mercedes-Benz über ihre Produkte hinaus präsentiert.

Weiterhin umfassende Investor Relations-Aktivitäten

Auch im Jahr 2015 haben wir institutionelle Investoren, Analysten, Ratingagenturen sowie die privaten Anleger zeitnah über die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens informiert.

Für institutionelle Anleger und Analysten veranstalteten wir Roadshows in den Finanzzentren Europas, Nordamerikas, Asiens und Australiens. Zusätzlich führten wir zahlreiche Einzelgespräche, sogenannte one-on-one-Meetings, durch. Diese haben wir im Rahmen von Investorenkonferenzen abgehalten, insbesondere während der internationalen Automobilausstellungen in Genf und Frankfurt. Speziell nachhaltigkeitsorientierte Investoren konnten auf einer Veranstaltung auf der IAA sowie einer Konferenz in Paris im November mit Unternehmensvertretern diskutieren. Über unsere Quartalsergebnisse wurde mittels Telefonkonferenzen und Internetübertragungen berichtet. Die Präsentationen lassen sich auf unserer Internetseite unter daimler.com/investoren/veranstaltungen einsehen.

Schwerpunkte der Gespräche mit den Analysten und Investoren waren die aktuelle Ergebniserwartung für das Jahr 2015 sowie die Geschäftsentwicklung und die Ertragskraft in den einzelnen Geschäftsfeldern und Regionen. Zusätzlich informierte das Top-Management von Mercedes-Benz Cars im Juni im Rahmen einer Kapitalmarktveranstaltung bei unserer Motorsport-Tochter Mercedes-AMG in Affalterbach, Deutschland, über Strategien und Ziele des Geschäftsfelds. Die Audioaufzeichnung und die Präsentationsgrafiken der Veranstaltung können ebenfalls über unseren Internetauftritt unter daimler.com/investoren/veranstaltungen abgerufen werden.

Erneut Auszeichnungen für den Geschäftsbericht in der Print- und der Online-Version

Der Geschäftsbericht 2014 hat bei seinem Erscheinen als Pilotprojekt bereits Elemente des neuen Erscheinungsbilds des Unternehmens vorweggenommen. Die Print-Version mit der neuen Optik in Silber gebürstet sowie die mit zahlreichen Zusatzfunktionen ausgestattete Online-Version verhalfen dem Geschäftsbericht 2014 zum Gewinn einiger renommierter nationaler und internationaler Auszeichnungen. Beim »Investor’s Darling«-Ranking des Manager Magazins, bei dem die Berichterstattung, die Investor Relations-Arbeit und der Kapitalmarktauftritt in die Bewertung einfließen, wurde Daimler als bestes aller börsennotierten Unternehmen in Deutschland ausgezeichnet.

Internetauftritt auf neuer Softwareplattform und mit neuem Layout

Das breit gefächerte Informationsangebot unseres Internetauftritts auf der etablierten Adresse daimler.com wurde im November auf eine völlig neue und leistungsfähigere Softwareplattform umgestellt und an das neue Corporate Design angepasst. Sie bietet neben vielen Vorzügen auch ein responsives Layout, sodass sich unsere Webseiten problemlos an die jeweiligen Endgeräte anpassen und auf jedem Bildschirm im optimalen Format erscheinen.

Zahl der Online-Aktionäre bleibt auf hohem Niveau

Die Angebote zur persönlichen elektronischen Information und Kommunikation finden bei unseren Aktionärinnen und Aktionären weiterhin hohen Zuspruch. Im Jahr 2015 haben wieder rund 84.000 Aktionärinnen und Aktionäre die Einladung mit Tagesordnung zur Hauptversammlung von Daimler nicht mehr per Post, sondern per E-Mail erhalten. Wir bedanken uns bei diesen Aktionären, da sie dazu beitragen, die Umwelt zu schonen und Kosten zu sparen. Wie in früheren Jahren haben wir unter diesen Aktionären über ein Gewinnspiel attraktive Preise verlost. Den Zugang und weitere Informationen zum e-service für Aktionäre finden Sie im Internet unter https://register.daimler.com.

Hohe Kapitalmarktliquidität und gutes Rating begünstigen Refinanzierung

Die anhaltend expansive Geldpolitik der Notenbanken hat im Berichtsjahr auch die Situation an den Anleihemärkten geprägt. Die in hohem Umfang vorhandene Liquidität führte dazu, dass die Risikoaufschläge für Unternehmen mit einem Rating im Investment-Grade-Bereich trotz zunehmend volatiler Märkte auf attraktiven Niveaus verblieben.

Im Jahr 2015 deckte der Konzern seinen Refinanzierungsbedarf insbesondere durch die Emission von Anleihen. Ein Großteil davon wurde in Form von sogenannten Benchmark-Emissionen (Anleihen mit hohem Nominalvolumen) im US-Dollar- und Euro-Markt platziert. So emittierte Daimler Finance North America LLC im März, Mai und August 2015 im US-amerikanischen Kapitalmarkt Anleihen mit 18-monatiger sowie zwei-, drei-, fünf- und zehnjähriger Laufzeit mit einem Gesamtvolumen von 9,5 Mrd. US-$. Zusätzlich begab die Daimler AG Euroanleihen im Benchmark-Format mit einem Volumen von insgesamt 1,5 Mrd. € und Laufzeiten von zwei und rund vier Jahren. Am chinesischen Kapitalmarkt konnte die Daimler AG Anleihen, sogenannte Panda Bonds, im Volumen von 5,0 Mrd. CNY platzieren. Darüber hinaus wurde im Konzern eine Vielzahl kleinerer Anleihen in verschiedenen Währungen sowohl im Euro-Markt als auch in Mexiko, Brasilien, Argentinien, Kanada, Südafrika, Thailand und Südkorea begeben.

Zum Jahresende 2015 hatten Gesellschaften des Daimler-Konzerns Anleihen in einem Volumen von 51,4 (i. V. 43,2) Mrd. € ausstehen. Neben der Finanzierung durch Anleihen hat Daimler im Jahr 2015 in geringem Umfang auch Commercial Paper emittiert.

Im Berichtsjahr wurden zudem mehrere Asset-Backed-Securities (ABS)-Transaktionen in den USA, Kanada und Deutschland durchgeführt. So wurde in den USA durch vier Emissionen ein Refinanzierungsvolumen von insgesamt 5,8 Mrd. US-$ generiert. Weitere 0,4 Mrd. CAN-$ konnten in Kanada begeben werden. Darüber hinaus hat die Mercedes-Benz Bank über die Silver-Arrow-Plattform erneut ABS-Anleihen im Wert von 1,0 Mrd. € an europäische Investoren verkauft.

Zurück
Ziele & Strategie
Highlights 2015